Suchen:
Home Navigationspfeil Eigene Vereins-HP Navigationspfeil Live mit Twitter

Live mit Twitter

In der Vergangenheit war Twitter in Bezug auf mobile Bestückung in Deutschland außen vor, da es keinen Mobilfunkanbieter als Partner gab und man somit zwangsläufig ein IPhone besitzen mußte. Das ist nun vorbei. Viele Handy's haben eine integrierte APP für Twitter oder andere Soziale Netzwerke. Mit dem heute leichten Zugriff auf das Internet (Tarif beachten !) kann man seinen Twitteraccount getrost als Liveticker zu Sportveranstaltungen benutzen. Dies geht direkt über eine APP im Telefon, wie auch per Mail oder per SMS. Rückmeldungen sind damit allerdings nicht möglich, sollten in einem von Euch betriebenen Liveticker auch nicht unbedingt nötig sein. Also legt Euch für einen Liveticker einen separaten Account an.
Leider hat Twitter gelegentlich mit Überlastungsproblemen zu kämpfen. Diese sind aber auch schnell wieder behoben. Langwierige Ausfälle sind mir noch nicht bekannt.

Nachrichtenübermittlung per SMS

Nachdem Twitter seinen SMS-Dienst Ende Mai 2013 eingestellt hatte, war ich neulich überascht, daß dieser Service überarbeitet wieder angeboten wird. Twitter bietet nun wieder eine Möglichkeit zur Bestückung eines Accounts per SMS. Da Deutschland nicht in der Liste der Shortcode-Anbieter zu finden ist, kann man wenigsten seinen Account mit jedem x-beliebigen Handy füttern. Dazu ist eine etwas eigenartige Prozedur nötig, um sein Handy einmalig für den Account zu registrieren. Die Anweisung findet Ihr hier . Bei mir hat es im ersten Anlauf geklappt und die SMS kamen auch äußerst schnell auf meinem Account an. Pro Account läßt sich nur 1 Handy registrieren. Falls dieser Modus nicht mehr aktuell ist, dann schaut in die englischsprachige Anleitung. Dort gibt es noch ein zusätzliches "YES" zu senden. Ich habe den Modus jetzt nicht probiert, da mein Handy bereits angemeldet war.

Es fallen die einfachen Kosten für den SMS-Versand nach Eurem genutzten Tarif an. Die Dienste selber sind kostenlos.

Nachrichtenübermittlung per Email

Wer über eine günstige Internetverbindung für sein Handy verfügt, der kann seinen Account nahezu unbegrenzt (je nach Datenmenge) mit aktuellen Handys manuell bestücken. Dann muß man allerdings immer wieder alle Daten neu eingeben. Nutzt man eine einmal gesendete Email als Vorlage, dann erspart man sich die Wiederholungen.
Twitter selbst bietet diese Möglichkeit nicht an, aber man findet auch in dieser Sache mögliche Drittanbieter wie Twittermail . Die Domain wird auf Twittercounter weitergeleitet. Auch dort kann man sich einfach mit den Daten des entsprechenden TwitterAccounts einloggen. Man erhält dort eine umfangreiche Twitterstatistik und rechts im Menü der englischsprachigen Homepage findet sich der Button für TWITTERMAIL. Dort kann man sich eine Mail mit einstellen. Aktiviert man Twitpic (Passwort Eures Twitteraccounts noch einmal eingeben), so können per Mail auch gleich Livefotos an den Ticker gesendet werden. Ich empfehle keine Bilder größer als 640 x 480 Pixel (unter 100 kb Größe). Dann sollte man noch einstellen, welcher Text letztendlich als Tweet angezeigt werden soll - Auswahlmöglichkeit: Subject/Betreff oder Body/Mailtext. Ich würde zum Body tendieren, denn dann kann man sich mit einem vorgeschalteten Mailpostfach vor Spam schützen, indem nur die Mails mit einem entsprechenden Pass- oder Codewort im Betreff an Twitter weitergeleitet werden. Oder Ihr könnt noch weiteren Personen über die Filtereinstellungen (Absenderadresse) die Bestückung der Twittermail gestatten, ohne daß letztendlich die eigentliche Twittermailadresse öffentlich wird. Sollte wirklich mal ein Mißbrauch geschehen, kann man die Filtereinstellungen der vorgeschalteten Emailadresse jederzeit ändern. Auch dieser Test verlief bei mir zufriedenstellend.
Allerdings benötigt die Bestückung durch eine vorgeschaltete Mail oder die Verarbeitung eines Bildes etwas länger. Aber ob die Meldung nach einer halben oder ganzen Minute bei Twitter erscheint, spielt letztendlich keine Rolle. Der Eingeber selber verplempert viel mehr Zeit beim Eingeben der Nachricht. ;-)

Manuelle Eingabe

Auch hier ist ein Vertrag mit Internetverbindung notwendig. Über spezielle APP's (je nach Hersteller) kann man sich direkt in den Account einloggen und auch auf Reaktionen der Mit-Leser warten. Ansonsten gilt hier eine Abwägung, der unter dem vorhergehenden Abschnitt am Anfang stehenden Gesichtspunkte.

Datenvolumen und Kosten

Der Datenverbrauch ist bei allen Varianten unter Berücksichtigung der oben angegebenen Bildergröße gering. Ich nutze momentan eine preisgünstigste Internetflat  für 5 € und einem Datenvolumen von 50 MB pro Monat. Und selbst bei Ausnutzung des Inklusivvolumens kann man weiter surfen, dann allerdings nur mit gedrosselter Geschwindigkeit. Macht sich aber kaum bemerkbar. Für eine normale Nachricht ohne Bild sollte diese Geschwindigkeit dann immer noch ausreichend sein. Die Flat kann man auch zusätzlich zum Surfen auf anderen mobilen Infoseiten nutzen. Ich selber habe bisher nicht mehr als 20 MB (Achtung: Up- und Download gemeinsam) pro Monat verbraucht. Wer aber auch Videos an Youtube senden möchte, der sollte wenigstens eine Datenflat für 10 € monatlich und Inklusivvolumen zwischen 200 und 350 MB je nach Anbieter wählen.

Der Einbau auf der Homepage Livetickerbeispiel

 

Twitter selbst und auch Fremdanbieter bieten die Möglichkeit, den eigenen Account farblich angepaßt in die eigene Vereinshomepage einzufügen oder gar auf andere Soziale Netzwerke weiter zu leiten. Der Aktualisierungsmodus und ein Intervall sowie Farben, Breite und Höhe können eingestellt werden. Interessant wird es, wenn jede Abteilung/Mannschaft eines Sportvereines einen eigenen Liveticker betreibt und diese Ticker über das Listen-Widget dann zusammengeführt werden können. Beispiel
Der gelieferte Code kann direkt in die eigene Homepage eingefügt werden oder wie hier unter dem Link per Javascript in einer bestimmten Fenstergröße aufgerufen werden. Ich habe dazu das Script in einer separaten Internetseite eingefügt und diese Seite grafisch gestaltet. Es können auch Vereinslogos oder andere Grafiken für optisches Format sorgen.

So ist Twitter auch für den ungeschulten Internetanwender relativ einfach und schnell für einen Liveticker aufbereitet. Hilfe erhaltet Ihr auch im Forum auf www.schwedter-sport.de .


powered by CMBasic